Foto: Dirk Skiba
 

Isobel Markus wurde in Celle geboren, wuchs in Berlin auf und studierte Anglistik und Bibliothekswissenschaft an der Humboldt-Universität Berlin. Sie ist freie Autorin und wirkt bei Kunst- und Fotografie-Projekten mit. Ihre Kurzgeschichten wurden in Literaturzeitschriften und Anthologien veröffentlicht. Sie schreibt Miniaturen für die berliner szenen und die Kolumne berlin viral der taz. 
Im August 2021 erscheint ihr erstes Buch
„Stadt der ausgefallenen Leuchtbuchstaben“ im Quintus-Verlag.
In der Lettrétage Berlin veranstaltet sie regelmäßig Salonabende. Die Berliner Salonage präsentiert Künstler*innen verschiedener Genres und regt zum Austausch mit dem Publikum an. 

https://isobelmarkus.de/salons/
https://taz.de/!s=isobel+markus/


Aktuelle Veröffentlichungen

Kontakt

isobel@isobelmarkus.de