• berliner szenen
    Weihnacht mit Udo Jürgens Ich betrete mit meiner Tochter das Museum für Fotografie hinter dem Bahnhof Zoo. Wir haben Zeitkarten, sind aber etwas zu früh. Zwei fröhliche Mitarbeiter begrüßen uns am Eingang. „Guten Tag“, sage ich und zeige unsere Karten, […]
  • berliner szenen
    Der nicht belastbare Hohlkörper Als ich neulich Nachmittag nach Hause komme, finde ich an meiner Haustür ein großes Paket mit einem Aufkleber. Achtung, nicht belastbarer Hohlkörper, steht darauf. Die Empfängerin ist eine mir unbekannte Frau mit unserer Adresse. Ich schiebe […]
  • berliner szenen
    Gestarrt habe ich nicht Vor mir läuft ein älteres Ehepaar die Treppe im S-Bahnhof herauf und bleibt ebenso wie ich vor dem Blumenstand stehen. Beide sind etwa um die 70, und sie ist schon die ganze Zeit unzufrieden mit ihm, […]
  • berliner szenen
    Scheiß Musical-Parallelwelt Ich bin mal wieder im Supermarkt und verfluche alles. Das Einkaufen, das Anstehen, das anschließende Geschleppe bis nach Hause und dann auch noch das Kochen. Die Mahlzeiten sind eine logistische Aufgabe geworden, derer ich müde bin. Die Kinder […]
  • berliner szenen
    Regenjacke oder Flipflops Ich stehe in Kreuzberg in der Oranienstraße an der Bushaltestelle und warte auf den M29er, der mal wieder nicht kommt. Mit mir stehen viele andere, und ich befürchte, dass der Bus so voll sein wird, dass ich […]
  • berliner szenen
    Es piept und piept und piept Ich stehe an der Kasse in der Drogerie, als es am Eingang laut piept. Ein Vater mit einem vor dem Bauch gebundenen Tragetuch, aus dem lediglich ein paar knubbelige Säuglingsbeine heraushängen, bleibt im Eingang […]
  • berliner szenen
    Whiskey in kleinen Tütchen Im Supermarkt steht eine Frau in der Reihe mit Mehl und Eiern und schaut sich suchend um. Sie sieht aus wie ein paradiesischer Vogel. Ihr Rock ist rot, lang und plusterig, darüber trägt sie eine orangefarbene […]
  • berliner szenen
    Andere Pläne in diesem Jahr Mitten im Satz, inmitten eines Gedankens klingelt es an der Tür. Ich reiße mich los, gehe in den Flur und drücke auf. Von unten ruft es: „Postwurf!“ Wieder am Schreibtisch ist der Satz weg, der […]
  • berliner szenen
    Was lädtste auch dein Handy nicht Auf dem S-Bahnhof Friedrichstraße stehen zwei Männer vor dem Stadtplan. Sie tragen Kappies, kurze gemusterte Jeans und orange Rucksäcke im Partnerlook, halten jeweils einen Finger als Markierungspunkt auf der Karte und eine Bierflasche im […]
  • berliner szenen
    Das wird man schwer wieder los Ich sitze im S-Bahnhof in der Sonne. Es ist Montagmorgen, und ich ärgere mich, weil ich gerade ganz knapp die S-Bahn verpasst habe. Die Anzeige zeigt noch 9 Minuten bis zur nächsten Bahn, und […]
  • berliner szenen
    Telefonieren bei offener Tür In der Schlange beim Bäcker stehen zwei Frauen mit Mundschutz vor mir. Die eine hat rote Haare und Ohrringe, die bei jeder Bewegung klirren. Die andere hat ihre Haare mit einem Ess-Stäbchen hochgesteckt. Es ist eins […]
  • berliner szenen
    Das weiß er manchmal selbst nicht Ich laufe mit meiner Yogamatte durch betulich stille Straßen in Lichterfelde. Meine Freundin Derya und ich haben anderthalb Stunden digitales Yoga in ihrer Küche hinter uns, danach ein Glas Wein auf der Matte getrunken, […]
  • berliner szenen
    Kommt wegen dem Giftblatt Ich stehe mit meinem Sohn an der Kasse in einem Supermarkt mit viel Auswahl. Wir haben Unmengen eingekauft, weil wir unser halbjährliches Zeugnisessen diesmal zu Hause machen wollen. Die Kinder haben sich Wraps gewünscht und da […]
  • berliner szenen
    Lasst mich doch alle zufrieden Ich setze mich im Bus vor zwei Jungs, so etwa 16 Jahre alt. Der eine guckt mich komisch an und sagt etwas wie: „Boah, sieht die Kacke aus.“ Ich überlege ziemlich irritiert, ob er etwa […]
  • berliner szenen
    Lest die richtigen Bücher Ich komme an meiner Lieblingsbücherkiste am Straßenrand vorbei und werfe wie immer einen Blick hinein. Inzwischen steht anstelle der ehemaligen Gemüsekiste eine professionelle Box aus Plastik, die mit einem Hinweis in alter Schreibschrift versehen ist: Geben […]
  • berliner szenen
    Irgendwie mehr Irre unterwegs Es ist Nacht und ziemlich kühl. Ich trage den Schal von der Freundin, die ich gerade besucht habe, und ziehe mehrere Ziegelsteine in ihrem ramponierten Einkaufs­trolley hinter mir her. Der Trolley verliert ungünstigerweise immer ein Rad, […]
  • berliner szenen
    Warmes Glück mit Max Frisch Ich gehe sehr gern spazieren. Entweder mit einem festen Ziel vor Augen oder ich gehe einfach nur in der Gegend herum, biege mal hier mal da ab, laufe auf der Sonnen- und mal auf der […]
  • berliner szenen
    Sie merken wohl gar nichts Nach einer Woche zu Hause gehen meine Tochter und ich einkaufen. Ein wenig kommt es uns vor, als würden wir einen Ausflug machen. Wir gehen in den Buchladen, in den Supermarkt, und dann kaufen wir […]
  • berliner szenen
    Sieht aus wie eine Coronaparty Es ist später Nachmittag und ich laufe mit den Einkäufen für meine Mutter durch die kleinen Straßen. Inzwischen nehme ich aus Gründen der Abwechslung jedes Mal andere Wege zu meinen immer gleichen Zielen, dem Supermarkt, […]
  • berliner szenen
    Im schwarzen Loch Meine Freundin W. ruft früh am Abend an. „Ich bin müde“, sagt sie gleich zu Beginn. „Müde vom Nichtstun. Wenn das so weitergeht, bin ich bald insgesamt nur noch acht Stunden wach, aber die in der Nacht“, […]
  • berliner szenen
    Sellerie. Für die Suppe oder so Ich stehe in der Schlange vor dem Biomarkt, wieder in der Hoffnung, Rote Linsen zu bekommen. Die gibt es seit Wochen nirgendwo zu kaufen. Ich lehne mich an einen Poller und recke mein Gesicht […]
  • berliner szenen
    Das war der Liebhaber Ich stehe auf dem Friedhof vor dem Grab meines Vaters. Großmutter hat mich gebeten, die Tannenzweige abzudecken, „damit der Frühling kommen kann“.Die Sonne scheint, aber der Wind ist kalt, und mein Empfinden entspricht insgesamt nicht ganz […]
  • berliner szenen
    Solidarität der Alten und Jungen Im Supermarkt ist es voll. Alle haben beladene Einkaufswagen und decken sich mit Haltbarem ein. Ein Mann mit mehreren Paletten Tomatendosen belächelt eine Frau mit zwei Tüten Klopapier. Beim Gemüse suche ich den Chicorée, als […]
  • berliner szenen
    Jetzt jeht’s aber los mit der Demenz Im Supermarkt sitzt meine Lieblingskassiererin an der Kasse. Eine Frau mit roten kurzen Haaren, immer andersfarbig glitzernden Fingernägeln und einem verschmitzten Gesichtsausdruck. Sie zieht meine Einkäufe über den Scanner und fragt: „Haben Sie […]
  • berliner szenen
    Wenn die zweite Kasse aufmacht Ich stehe an der vollen Kasse im Bioladen und bin genervt. Ich habe vier Sachen. Cornflakes, ein Päckchen Vanillezucker, sechs Eier und einen Kokos-Zartbitter-Riegel für den Nachhauseweg. Die Schlange ist lang und reicht bis vor […]
  • berliner szenen
    Lacher und noch mehr Tumult Ein Nachmittag bei Karstadt. Ich stehe mit meinem Sohn B. vor den Umkleidekabinen der Herrenabteilung. B. hat einen sündhaft teuren Pullover im Arm, auf den er seit Monaten spart. Er hat dafür Fenster bei meiner […]
  • berliner szenen
    Das Gesicht, der Blick: alles grau Die S-Bahn hält am Anhalter Bahnhof, als ich die Frau sehe und weiß, dass sie sich mir gegenübersetzen wird. Es ist ein Gefühl. Sie setzt sich, hält ihre Handtasche mit beiden Händen, steht auf […]
  • berliner szenen
    Lieber Sätze statt Vorsätze Es ist Silvester, ich bin auf einer Feier und kenne niemanden, außer V., die Gastgeberin. Ich brauche frische Luft und hole meinen Mantel. Auf dem Balkon steht einer, den ich auch nicht kenne. Wir grüßen uns. […]
  • berliner szenen
    Die Sache mit dem Pusten A. lädt mich zu einem vorweihnachtlichen Abend ein und schlägt einen Kirchenbesuch vor. Ich muss lachen. A. ist Atheist, pflegt aber katholische Traditionen. In seinem Atelier hängt eine Madonna und er liebt katholische Kirchen. Auf […]
  • berliner szenen
    Den Witz kapier ich nicht Unterwegs stelle ich mich an einer Süßigkeitenbude beim Alex an, um gebrannte Mandeln zu kaufen. „Ich nehm die gleich so“, sagt die Frau vor mir. Sie ist um die 20, trägt eine Mütze, unter der […]
  • berliner szenen
    Oh Mann, ihr seid so peinlich! Es ist Freitag, und ich stehe beidmvor dem Regal mit den Reisegrößen. ­Übermorgen ist der 1. Dezember, und ich habe das alljährliche Adventskalenderproblem. Als nicht vorausschauende Mutter habe ich vor Jahren begonnen, meinen Kindern […]
  • berliner szenen
    Fürdie Spardose Freitagnachmittag, und in der U9 ist es voll. Eine Frau hält ihre Kinder auf dem Schoß. Der Junge ist etwa vier, das Mädchen sechs Jahre alt. Sie wirken herausgeputzt. Das Mädchen trägt weiße Strumpfhosen unter der Jacke, der […]
  • berliner szenen
    Nasenbluter und Postbote Meine Freundin J. sucht die Liebe auf Tinder. Sobald wir uns sehen, hat sie in der Zwischenzeit mindestens drei Männer getroffen, und ich freue mich jedes Mal auf ihre Fallberichte. Meine Lieblingsgeschichte ist bisher die mit dem […]
  • berliner szenen
    Auf und davon ins Moor Ich bin zum ersten Mal in der Wohnung von M. und stehe vor seinem Bücher­regal, während er in der Küche verschwunden ist, um Kaffee zu kochen. Immerhin hat er Bücher. Sogar in einem Regal. Ich […]
  • Andere Geschichten
    Was passiert
  • Andere Geschichten
    Im Grünen Wir wollten mal raus ins Grüne. Franz hat sich ein Auto geliehen und wir haben gelacht, weil es innen so sauber war. Dann sind wir los. Haben wir einen Plan?, frage ich und Franz sagt: Glaub nicht. Ich […]
  • Andere Geschichten
    Sturm In der Nacht hatte es einen Sturm gegeben. Er hatte an den Fenstern gerissen und sich erfolglos an den Dachschindeln versucht, schließlich die kranke Kastanie gefällt, sie über den Zaun und tief in den Rasen dicht ans Nachbarhaus gedrückt. […]
  • Andere Geschichten
    Aussicht Gerd sitzt auf seinem Platz auf dem Sofa und denkt an nichts. Er denkt so lange an nichts, bis er selbst findet, dass es schwierig ist, an nichts zu denken. „Siehst du“, hätte Elke jetzt triumphierend gesagt. „Hab ich […]
  • Andere Geschichten
    Querleben Liebst Du mich, fragte sie und sie fragte es immer wieder. Sie fragte es morgens nach dem Aufwachen und abends vor dem Einschlafen, sie fragte es zwischen zwei Bissen von ihrem Teller, zwischen zwei Tabletten, zwischen zwei Seiten ihrer […]
  • Andere Geschichten
    Die Nische In der Nische unter der Treppe kauert er, wartet, dass es aufhört da oben. Das Kinn zwischen den Knien bewegen sich die Füße, schaukeln ihn hin und her, ohne Pause seitdem er sitzt und wartet. Manchmal kommt jemand […]
  • Andere Geschichten
    Mal was anderes
  • Andere Geschichten
    Sortie Ich will Dir etwas erzählen. So wie immer in all den Briefen über die Jahre, die ich schrieb, anstatt zu reden, weil wir noch nie redeten und uns auch sonst nicht verstanden. Von Anfang an nicht. Erinnerst Du Dich, […]
  • Andere Geschichten
    Comprendre (oder seine Antwort auf Sortie)
  • Andere Geschichten
    Pläne Ich sehe Sten an der Ampel, mein Herz klopft, obwohl ich ihn kaum wiedererkenne. Er hat dieselbe Jacke an wie damals, aber längeres Haar und einen Bart. Ich überlege, wie lange es her ist. Ein sehr langes Jahr. Oft […]
  • Andere Geschichten
    Der gelbe Gunther Unten am Hügel steht Gunther in seinem Parka und winkt mit einem dicken Arm wie einer, der ertrinkt. Wie jeden Morgen verfluche ich diesen Moment. Und wie jeden Morgen habe ich keine Wahl. Ich sehe absichtlich nicht […]
  • Andere Geschichten
    Im Gottlob – gelesen von Helge Oelert